Jodi Picoult: Kleine große Schritte - KÖB St. Martin

Katholische Öffentliche Bücherei
St. Martin Oestrich
Direkt zum Seiteninhalt

Jodi Picoult: Kleine große Schritte

Buchempfehlungen
Jodi  Picoult, eine weiße amerikanische Schriftstellerin hatte die Idee zu  diesem Buch, als sie in einer Zeitung einen Artikel  über eine  afroamerikanische Krankenschwester las, die zwanzig Jahre als Hebamme  tätig war. Der Vater eines Neugeborenen, ein Rechtsextremist,  bestand  darauf, dass sein Kind weder von dieser noch von anderen Hebammen ihrer  Hautfarbe angefasst werden durfte.
Das afroamerikanische Personal klagte wegen Diskriminierung und gewann.
   
Der  Roman spielt in Connecticut, einem nordostamerikanischen Staat mit 70%  weißer Bevölkerung. Geschildert wird die Geschichte aus Sicht  von Ruth,  einer schwarzen Hebamme, von Turk, dem weißen Vater eines Säuglings   und von Kennedy, der weißen Pflichtverteidigerin von Ruth.
Als die  Frau von Turk im Krankenhaus entbindet, untersagen Beide der  Klinikleitung, dass eine „Schwarze“ ihr Baby anfasst. Doch als Ruth  alleine auf der Säuglingsstation ist und das Kind eine Atomnot erleidet,  gerät sie in ein moralisches Dilemma. Darf sie sich der Weisung  widersetzen und dem Kind helfen? Sie folgt ihrem Gewissen, doch für den  Jungen kommt jede Hilfe zu spät.
Der Vater des Kindes verklagt Ruth, am Tod des Kindes schuld zu sein. Es kommt zu einem Prozess.
Zurück zum Seiteninhalt