Simon Beckett: Versteckt – Dunkle Geschichten - KÖB St. Martin

Katholische Öffentliche Bücherei
St. Martin Oestrich
Direkt zum Seiteninhalt

Simon Beckett: Versteckt – Dunkle Geschichten

Buchempfehlungen
Ein Buch im Hand- oder Brusttaschenformat, das es in sich hat, denn es beinhaltet drei spannende Kurzgeschichten, die Begegnungen mit dem Bösen erzählen. Oder wie der Autor selbst sagt: „ Der Titel dieses Buchs sagt alles. „Dunkle Geschichten“, weil…na ja, was sonst? Und „Versteckt“ nicht nur, weil die 3 Geschichten sich mit verborgenen Taten oder Dingen befassen, sondern auch, weil die Geschichten selbst über Jahre versteckt waren.“
Aber worum geht es?
In „Der Eckpfeiler“ kehrt ein Mann anlässlich des Selbstmords einer Jugendfreundin in das Dorf seiner Kindheit zurück. Er erinnert sich an einen Sommer, in dem er und seine Freunde eine schreckliche Entdeckung auf der Müllhalde machen….Sie entscheiden sich alles zu verschweigen oder noch besser zu vergessen. Doch irgendwann wird man von der Realität eingeholt und kann dann vielleicht auch den Selbstmord der Freundin nachvollziehen…
„Ein kurzer Bericht“ lautet der Titel der zweiten, wirklich sehr kurzen Story: Rodney ist ein erfolgreicher junger Mann, mit einer hübschen Verlobten und einem guten Job bei der Bank. Doch dann passiert ein Banküberfall…
„Mutter Gans“ letztlich ist die Geschichte, die mir persönlich am meisten unter die Haut ging. Sie handelt von einem Jungen, der sich verirrt und  Unterschlupf bei einer freundlichen, alten Frau auf einer abgelegenen Farm findet. Soviel sei verraten: er isst gerne, sie kocht gerne, er bleibt…..Es wird ein Albtraum.
Um es kurz zu machen: wenn Sie sich auf die Geschichten einlassen, dann  wundern Sie sich nicht, dass Sie langsam aber sicher eine Gänsehaut bekommen.
Wir empfehlen: Beckett, Simon: Versteckt.
Zurück zum Seiteninhalt